Kärcher-K5

Kärcher Hochdruckreiniger

Test Video

Beschreibung

Kärcher Hochdruckreiniger K5

 

Der Kärcher Hochdruckreiniger K5 befreit Oberflächen von Verschmutzungen aller Art. Funktionen wie Plug n Clean Reinigungssystem und ein stufenlos einstellbarer Wasserdruck machen Staub, Ölflecken und Co. passé. 

Stufenlos einstellbarer Wasserdruck von 20 bis 145 Bar 

Grobe Verschmutzungen und tiefsitzende Verunreinigungen gehören mit dem Kärcher Hochdruckreiniger K5 der Vergangenheit an. Der dynamisch einstellbare Wasserdruck von 20 bis 145 Bar entfernt Schlamm, eingetrocknete Ölreste und durch Wind und Wetter verursachten Schmutz. 
Mit einer Fördermenge von 500 Litern pro Stunde ist der K5 die richtige Wahl für größere Gehweganteile, Höfe und Einfahrten. Objekte wie Steinmauern, Autos oder Fahrräder werden ebenso zuverlässig und effektiv von Staub und sonstigen Rückständen befreit. 
Das im Lieferumfang enthaltene Home-Kit inklusive Flächenreiniger T350 und 3-in-1-Stein- und Fassadenreiniger reinigt sämtliche Flächen spritzfrei und dank stufenloser Druckanpassung immer mit dem gewünschten Wasserdruck. Dazu trägt auch das Vario Power Strahlrohr (VPS) bei, welches per Knopfdruck den Wechsel zwischen Hoch- und Niederdruck erlaubt. 

Plug n Clean für den einfachen Betrieb 

Dank seines innovativen Reinigungssystem gelingt der Wechsel von Reinigungsmitteln mit dem K5 schnell und einfach. Die Dosierung wird über die praktische Reinigungsmittel-Regulierung je nach Bedarf angepasst. 
Die innovative Wasseransaugung erlaubt die Verwendung von anderen Wasserquellen. Unterstrichen wird das intelligente Design des Kärcher-Hochdruckreinigers durch den integrierte Wasserfilter, der die Pumpe vor Wasserablagerungen und Schmutz bewahrt. 

Stufenlose Druckanpassung 

Der wassergekühlte Motor macht den K5 leistungsstark und langlebig. Die Wasserkühlung ermöglicht durch einer begrenzten Anzahl von Umdrehungen pro Minute einen geräuscharmen Betrieb. 
Die Pistole lässt sich mit Hilfe des zusätzlichen Handgriffs problemlos auch vertikal nutzen. Die Schlauchlänge von acht Metern unterstützt die barrierefreie Pflege von großen Flächen und verwinkelten Stellen gleichermaßen. 
Pistole und Schlauch sind via Quick Connect Kupplungssystem mit einer Handbewegung ein- und wieder ausgesteckt. Nach getaner Arbeit erlaubt die praktische Hochdruckschlauch-Aufwicklung die einfache Verstauung im Geräteschuppen.

Kaufen

Kärcher Hochdruckreiniger K 5 (Full Control Home inkl. Flächenreiniger T 350, max. 20-145 bar, 500 l/h, EC)
16 Bewertungen
Kärcher Hochdruckreiniger K 5 (Full Control Home inkl. Flächenreiniger T 350, max. 20-145 bar, 500 l/h, EC)
  • Ideal für den regelmäßigen Einsatz bei mittelstarkem Schmutz an Autos, Steinmauern oder Fahrrädern
  • Für maximale Kontrolle: die Druckstufe wird am Strahlrohr eingestellt und lässt sich an der Full Control Power Pistole mit LED-Anzeige überprüfen
  • Hohe Standfestigkeit und Stabilität durch tiefen Schwerpunkt, Schlauchführung und verlängerten Standfuß
  • Plug n Clean System ermöglicht leichten Wechsel von Reinigungsmitteln und Füllstandkontrolle auf einen Blick
  • Ausstattung: Vario Power Jet, Dreckfräser, Flächenreiniger T350, Stein- und Fassadenreiniger 3-in-1 1l, HD-Schlauch 8 m, Teleskopgriff, Wassergekühlter Motor, optimaler Transportschutz in E-Commerce-Verpackung
Handhabung 81%
Leistung 95%
Gesamtbewertung 91%
Vorschau
Preistipp
Kärcher Hochdruckreiniger K 2 Basic (max.110 bar, 360 l/h)
Kärcher Hochdruckreiniger K 3 Full Control (max. 20-120 bar, 380 l/h)
Topseller
Kärcher Hochdruckreiniger K 4 Full Control (max. 20-130 bar, 400 l/h)
Kärcher Hochdruckreiniger K 5 (Full Control Home inkl. Flächenreiniger T 350, max. 20-145 bar, 500 l/h, EC)
Testsieger
Kärcher Hochdruckreiniger K 7 Full Control Plus Home inkl Flächenreiniger T 450 (max. 20-180 bar, 600 l/h)
Titel
K 2 Basic (max.110 bar, 360 l/h)
K 3 Full Control (max. 20-120 bar, 380 l/h)
K 4 Full Control (max. 20-130 bar, 400 l/h)
K 5 (Full Control Home inkl. Flächenreiniger T 350, max. 20-145 bar, 500 l/h, EC)
K 7 Full Control Plus Home inkl Flächenreiniger T 450 (max. 20-180 bar, 600 l/h)
Leistung
1400 Watt
1600 Watt
1800 Watt
2100 Watt
3000 Watt
Druck
110 Bar
120 Bar
130 Bar
145 Bar
180 Bar
Fördermenge
360 l/h
380 l/h
420 l/h
500 l/h
600 l/h
Bewertung
Was sagen Kunden
442 Bewertungen
128 Bewertungen
295 Bewertungen
16 Bewertungen
103 Bewertungen
Prime Vorteil
Preis
57,95 EUR
109,99 EUR
184,90 EUR
274,99 EUR
409,81 EUR
Preistipp
Vorschau
Kärcher Hochdruckreiniger K 2 Basic (max.110 bar, 360 l/h)
Titel
K 2 Basic (max.110 bar, 360 l/h)
Leistung
1400 Watt
Druck
110 Bar
Fördermenge
360 l/h
Bewertung
Was sagen Kunden
442 Bewertungen
Prime Vorteil
Preis
57,95 EUR
Kaufen
Vorschau
Kärcher Hochdruckreiniger K 3 Full Control (max. 20-120 bar, 380 l/h)
Titel
K 3 Full Control (max. 20-120 bar, 380 l/h)
Leistung
1600 Watt
Druck
120 Bar
Fördermenge
380 l/h
Bewertung
Was sagen Kunden
128 Bewertungen
Prime Vorteil
Preis
109,99 EUR
Kaufen
Topseller
Vorschau
Kärcher Hochdruckreiniger K 4 Full Control (max. 20-130 bar, 400 l/h)
Titel
K 4 Full Control (max. 20-130 bar, 400 l/h)
Leistung
1800 Watt
Druck
130 Bar
Fördermenge
420 l/h
Bewertung
Was sagen Kunden
295 Bewertungen
Prime Vorteil
Preis
184,90 EUR
Kaufen
Vorschau
Kärcher Hochdruckreiniger K 5 (Full Control Home inkl. Flächenreiniger T 350, max. 20-145 bar, 500 l/h, EC)
Titel
K 5 (Full Control Home inkl. Flächenreiniger T 350, max. 20-145 bar, 500 l/h, EC)
Leistung
2100 Watt
Druck
145 Bar
Fördermenge
500 l/h
Bewertung
Was sagen Kunden
16 Bewertungen
Prime Vorteil
Preis
274,99 EUR
Kaufen
Testsieger
Vorschau
Kärcher Hochdruckreiniger K 7 Full Control Plus Home inkl Flächenreiniger T 450 (max. 20-180 bar, 600 l/h)
Titel
K 7 Full Control Plus Home inkl Flächenreiniger T 450 (max. 20-180 bar, 600 l/h)
Leistung
3000 Watt
Druck
180 Bar
Fördermenge
600 l/h
Bewertung
Was sagen Kunden
103 Bewertungen
Prime Vorteil
Preis
409,81 EUR
Kaufen

Hochdruckreiniger im Test

 

Von schwacher Leistung für die gelegentliche Reinigung des Gehwegs bis hin zum leistungsfähigen Allzweck-Modell mit Stromsparmodus und zahlreichen Extra-Düsen gibt es bei den Hochdruckreinigern eine riesige Auswahl. Hersteller wie Bosch und Kärcher stehen für Qualität und sorgen dafür, dass der heimische Hof wieder so fleckenfrei wird wie früher. Doch worauf muss beim Kauf eines Hochdruckreinigers geachtet werden? Welche Düse ist die richtige und mit welchem Verbrauch muss ich rechnen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen im Hochdruckreiniger Test Vergleich. 

Hochdruckreiniger – das ist beim Kauf zu beachten 

Funktionsumfang, Hersteller, Preis: Beim Kauf eines Hochdruckreinigers muss auf verschiedene Dinge geachtet werden. Die Funktionen müssen dem Bedarf entsprechen. Für den normalen Hausgebrauch genügt ein einfacher Hochdruckreiniger, der zwischen sechs und zehn Liter Wasser pro Minute versprüht. Sollen auch Öl- und Fettflecken entfernt werden, bietet sich ein hochpreisiges Gerät mit einer guten Druckleistung an. 
Käufer sollten sicherstellen, dass das Gerät der Wahl für die Entfernung der gewünschten Flecken geeignet ist. Wer nur unregelmäßig die Terrasse reinigen möchte, benötigt kein schweres Gerät. Ein kleines Modell mit weniger Leistung liegt angenehmer in der Hand und bietet eine identische Reinigungswirkung. 
Beim Kauf ist die Wassertemperatur entscheidend, denn sie macht deutlich, wie stark der Reiniger gegen Flecken wirkt und nicht zuletzt auch, wie viel Energie das Gerät langfristig benötigt. 

Zubehör lässt sich nachrüsten 

Das Zubehör kann im Zweifelsfall nachgerüstet werden. Flächenreiniger mit Bürste sowie verschiedene Düsen für die Reinigung unterschiedlicher Fläche sollten bereits enthalten sein. Umso besser, wenn der Reiniger mit dem passenden Pflegemittel ausgeliefert wird. 
Der Preis des Reinigers sollte nur eine untergeordnete Rolle spielen. Wenn das Gerät die notwendigen Features besitzt, von einem zuverlässigen Hersteller stammt und außerdem von Test-Magazinen und Kunden empfohlen wird, ist es die richtige Wahl für jahrelange Reinigungsarbeiten. 

Welche Düse wird benötigt? 

Jeder Hochdruckreiniger benötigt individuelle Düsen. Meist werden diese Düsen direkt mitgeliefert oder lassen sich beim Hersteller bestellen. Es gibt verschiedene Arten von Düsen. Neben der einfachen Düse gibt es Düsen mit Doppel- oder Dreifachwirkung und spezielle Schutzdüsen, die das Innenleben des Reinigers vor Schmutz schützen. Außerdem werden spezielle Düsen angeboten, welche die Druckleistung erhöhen. 
Welche Düse die richtige ist, hängt vom Modell des Hochdruckreinigers ab. Manchmal können Düsen für mehrere Reiniger verwendet werden, meist sind die Anschlüsse jedoch individuell verschieden. Deshalb gilt es, beim Kauf genau hinzusehen und die Düse mit dem passenden Anschluss zu wählen. 
Beschädigte Düsen werden am besten über den Hersteller ausgetauscht. Anbieter wie Kärcher oder Bosch haben Ersatzprodukte im Sortiment und ermöglichen somit einen preisgünstigen Austausch. Auch hier gilt es, im Zweifelsfall beim Hersteller anzufragen um jenes Modell zu finden, dass den eigenen Vorstellungen entspricht. So kann beim späteren Einsatz in Hof oder Garten nichts schiefgehen. 

Wie reinigt man damit? 

Hochdruckreiniger lassen sich mit verschiedenen Reinigungsmitteln betreiben. Neben den Produkten aus dem Fachhandel bieten sich verschiedene Hausmittel wie Essigreiniger, Allzweckreiniger oder Seifenwasser an. Auch eigene Mischungen können zusammengestellt werden, wenn Farbflecken oder andere Rückstände zuverlässig und nachhaltig entfernt werden sollen. 
Mit dem Allzweckreiniger werden von Öl bis Fett Verschmutzungen aller Art entfernt. Die Hersteller bieten meist eigene, auf den Einsatzzweck zugeschnittene Pflegemittel an. Alternativ bieten sich erwähnte Hausmittel oder Reiniger aus der Drogerie an. Es ist darauf zu achten, dass das Produkt ausreichend aggressiv ist und verschiedenste Rückstände zuverlässig entfernt. 

Spezialreiniger für besondere Zwecke 

Hochdruckreiniger für die Pflege von Steinböden benötigen einen speziellen Reiniger. Welches Produkt das richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie der Stärke des Hochdruckreinigers und der Art der zu reinigenden Fläche ab. Während Naturstein selbst ätzende Reiniger problemlos verträgt, kann empfindliches Marmor dauerhaften Schaden nehmen, wenn das falsche Pflegeprodukt verwendet wird. Wer sich unsicher ist, informiert sich im örtlichen Baumarkt oder im Netz. 
Spezialreiniger werden benötigt, wenn hartnäckiger Schmutz entfernt werden soll. Pilz, Moos und Algen beispielsweise, bedürfen eines starken Produkts, das alle Rückstände entfernt. In Kombination mit einem geeigneten Hochdruckreiniger lassen sich auf diese Weise selbst tiefsitzende Flecken entfernen. Gute Reiniger entfernen dabei nicht nur Schmutz, sondern pflegen die Oberfläche hinterher. Holzreiniger enthalten beispielsweise eine UV-Schutzformel und imprägnieren das Material gegenüber der direkten Sonneneinstrahlung. 
Nach der Verwendung muss der Hochdruckreiniger kurz aus- und abgespült werden. Die meisten Modelle verfügen über einen praktischen Haken, über den sich das Gerät nach getaner Arbeit bequem wieder im Werkzeugschuppen verstauen lässt. Zusätzlich lassen sich Bauteile wie Sprühpistole und Schlauch abnehmen und separat verstauen. 

Wie viel Strom und Wasser verbraucht ein Hochdruckreiniger? 

Wie viel Strom und Wasser ein Hochdruckreiniger benötigt, ist von Gerät zu Gerät verschieden. Kleinere Reiniger benötigen vergleichsweise wenig Energie und reinigen selbst größere Flächen wassersparend. Wer dagegen ein leistungsfähiges Gerät mit vielen Funktionen und einem hohen Wasserdruck wählt, muss mit einem höheren Strom- und Wasserverbrauch rechnen. Bei vielen aktuellen Geräten kann der Wasserverbrauch flexibel justiert werden, wodurch sich der Verbrauch bequem regulieren lässt. Die entsprechenden Angaben finden sich auf dem Gerät selbst oder in der Gebrauchsanweisung. 
Im Test spielt der Wasserverbrauch eine untergeordnete Rolle. Geräte, die etwas mehr Wasser benötigen, dafür jedoch eine ausgezeichnete Pumpleistung bieten und Flecken zuverlässig entfernen, sind die erste Wahl. 
Wer den Stromverbrauch seines Geräts genau messen möchte, kann ein Energiekosten-Messgerät verwenden. Daran wird der Hochdruckreiniger angeschlossen und der geschätzte Stromverbrauch wird gemessen. Der Wasserverbrauch kann beispielsweise mit Badewanne und Stoppuhr gemessen werden. 

Das muss ein Hochdruckreiniger können 

Ein Hochdruckreiniger muss über einige Grundfunktionen verfügen. Die meisten Geräte verfügen über einen dynamischen Wasserdruck, der sich je nach Situation anpassen lässt. Außerdem besteht immer die Möglichkeit, eigene Reinigungsmittel einzufüllen. Auch Spezial-Modi für hartnäckige Flecken gehören zur Grundausstattung. 
Ein moderner Hochdruckreiniger muss angenehm in der Hand liegen und die gewünschten Rückstände schnell und effektiv entfernen. Wer dies erreichen möchte, wählt ein Modell mit hoher Leistung. Bekannte Hersteller haben hochwertige Geräte im Sortiment, die über die notwendigen Funktionen verfügen. Falls der Reiniger ein wichtiges Feature missen lässt, so besteht auch die Möglichkeit auf Upgrades. Damit lässt sich das Gerät individuell an die Bedürfnisse anpassen. Upgrades in Form von zusätzlichen Teilen oder Drüsen sind meist jedoch kostspielig. Deshalb wird am besten ein Modell ausgewählt, dass bereits zu Beginn über die notwendigen Funktionen verfügt. So ist sichergestellt, dass es später beim Arbeiten nicht zu Unterbrechungen kommt und der Arbeitsvorgang wie geplant erledigt werden kann. 

Welche Pumpe für Hochdruckreiniger? 

Hochdruckreiniger haben die Pumpe meist integriert. Die Pumpe muss in erster Linie das Wasser in der gewünschten Druck zur Sprühlanze befördern. Sie ist über einen Anschluss mit dem Wassertank verbunden und baut dadurch den gewünschten Druck auf. Mit welcher Stärke das Wasser auf die Oberfläche trifft, hängt also alleine von der Pumpe ab. Jeder Hersteller legt bei der Entwicklung der Pumpen auf unterschiedliche Faktoren wert. Deshalb lohnt es sich, einen genauen Blick auf das Innenleben des Reinigungsgeräts zu werfen. 
Sollte die Pumpe einen Defekt erleiden, empfiehlt sich eine Rücksprache mit dem Hersteller. Manchmal ist es möglich, die Pumpe und andere Bauteile auszutauschen. Gegebenenfalls besteht noch Garantie und der Hersteller übernimmt die Reparaturkosten. 
Im Hochdruckreiniger Test wird die Pumpe auch im Hinblick auf ihre Langlebigkeit betrachtet. Schließlich muss sie über viele Jahre hinweg dem Wasserdruck standhalten. Lässt die Leistung mit der Zeit nach? Gibt es andere Einschränkungen? All diese Fragen beantwortet der Hochdruckreinigertest. 

Pumpe, Düse und Verbrauch: Der Hochdruckreiniger Test Vergleich stellt die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle gegenüber. Auch Faktoren wie Kundenservice und Preis können in den Test miteinbezogen werden. So finden Heimwerker, Hausmeister und Co. den passenden Hochdruckreiniger, um Hof und Gehweg von Schmutz zu befreien.

0
Besucher heute
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.